Boule: Das Jubiläum war ein voller Erfolg

Bei strahlendem Sonnenschein haben 64 Teams in der Formation Doublette den Startschuss zum 10. Max & Moritz-Cup der Busch-Bouler der Turn- und Sportgemeinschaft Wiedensahl e.V. von 1906 am vergangenen Sonntag pünktlich um 10.00 Uhr erlebt. Die Freude der Teilnehmenden, die aus der unmittelbaren Umgebung, dem gesamten Schaumburger Land, aber auch aus Wilhelmshaven, Dresden, Hameln, Bremen, Braunschweig, Osnabrück und Essel angereist waren, und der Wiedensahler Busch-Bouler nach zwei Jahren Corona-Pause endlich ihr Jubiläum feiern zu können, war riesig.

Gespielt wurden wieder 5 Runden nach Schweizer System auf den 20 Plätzen im Boule-Park sowie auf 12 extra den Tag abgesteckten Spielfeldern auf dem Parkplatz Am Rosenkamp gegenüber der Sportanlage.

Nach Ende der fünften Runde blieben zwei Teams ungeschlagen: Jasemin und Mika Everding vom LSV Luhden sowie Jenny Schüler und Nils Schön vom Bundesligisten SV Ibbenbüren.

Traditionell wurde auf ein Endspiel der beiden ungeschlagenen Teams verzichtet. Stattdessen gab es den mittlerweile traditionellen Münzwurf, vorgenommen von Turnierleiter Sören Sölter, um den Max & Moritz-Cups 2022, und dieser ging zugunsten von Jasemin und Mika aus, die sich damit offiziell Jubiläumssieger nennen dürfen.

Hinter den beiden ungeschlagenen Teams beendeten 10 Teams mit nur einer Niederlage das Turnier und durften sich so am Ende ebenfalls noch über ein stolzes Preisgeld freuen: 

  • Steffi Wachendorf / Marc Woggon (Jever/Wilhelmshaven)
  • Willie Woggon / Ingo Botterdrodt (Wilhelmshaven)
  • Azim Nabi / Thomas Bergmann (Wiedensahl / Bad Nenndorf)
  • Elina Schomburg / Heinz Kamp (Alfeld / Hameln)
  • Frank Schomburg / Drago Radonjic (Alfeld / Hameln)
  • Annette Lalla / Bernd Lalla (Letter)
  • Martina Axmann / Alfred Lübbermann (Osnabrück)
  • Bernd Oehns / Christian Maier (Bad Nenndorf)
  • Thomas Hucke / Wassim Trabelsi (Hannover)
  • Edith Grupe / Manfred Grupe (Essel)

 

Für alle weiteren Teams, die nicht ins Preisgeld kamen, hatten die Busch-Bouler wieder eine tolle kleine Tombola vorbereitet. So konnten sich die Teams u.a. über Regenschirme, T-Shirts, Basecaps, Weinflaschen oder prall gefüllte Kühltaschen freuen,

Das größte Lob und Kompliment stattete Sören Sölter aber abschließend den vielen Helferinnen und Helfern der Busch-Bouler ab. Ohne ihre fantastische Mithilfe wäre die Ausrichtung dieses Turniers nicht möglich. Das galt für die die Herrichtung der Plätze, die schmackhafte Salate, die Besetzung der Grillbude über den ganzen Tag, das Kochen von vielen Litern Kaffee sowie die vielen leckeren, selbstgebackenen Kuchen.

Weitere News

X